Anwendungsfall: Communities für Teams, Projektgruppen oder andere Kollaborationen

Dein Unternehmen verwendet möglicherweise verschiedene externe Kollaborationstools für den täglichen Austausch, z.B. Slack, Microsoft Teams oder Zoom. Dennoch können Communities eine perfekte Ergänzung sein, um Teamarbeit, Projektgruppen oder den Austausch zwischen verschiedenen Teams oder Abteilungen an einem zentralen Ort zu organisieren. Insbesondere für Arbeiter im Bereich der manuellen Arbeit können Communities vorteilhaft sein, da sie möglicherweise keinen Zugang zu externen Kollaborationstools haben. Nutze eine Community, um deine Kollegen über gemeinsame Projekte zu informieren, Aufgaben aufzuteilen und alle notwendigen Dokumente, Daten und Kenntnisse an einem Ort zu sammeln.

Ziel der Community

Bevor du eine Community erstellst, solltest du ihre Ziele bedenken:

  • Alle, die an der Zusammenarbeit beteiligt sind, zu informieren.
  • Alle Dokumente, Kenntnisse und Updates an einem zentralen Ort zu teilen, der immer zugänglich ist.
  • Spezifische Themen diskutieren, die für alle Mitglieder relevant sind.
  • Einen Überblick über Aufgaben, nächste Schritte und andere Meilensteine bieten.

Einrichtung in Haiilo

Wir empfehlen die Verwendung der folgenden Apps:

Beispiel

So könnte eine "Employer Branding" Community aussehen. Die verwendeten Apps und ihre Zwecke werden unten erläutert. Für einen besseren Überblick wird immer empfohlen, App-Gruppen zu verwenden, um den Inhalt der Community entsprechend unterschiedlicher Anwendungsfälle zu strukturieren.

Team Community DE.png

Die folgenden Apps wurden im obigen Beispiel verwendet.

  • Timeline-App: Eine Timeline-App ist ein gutes Tool, um wichtige Updates bereitzustellen, die für alle Community-Mitglieder relevant sind, die dann die Möglichkeit haben zu antworten. Um die Timeline so sauber und relevant wie möglich zu halten, empfehlen wir die Verwendung anderer Kollaborationstools oder des Chats, um Details im direkten Austausch zu besprechen.
  • Listen-App: Die Listen-App ist eine einfache Möglichkeit, alle relevanten Videoaufnahmen aufzulisten. Sie kann auch dabei helfen, die Aufgabenteilung zu organisieren.
  • Dokumenten-App: Die Dokumenten-App ermöglicht es dir, relevante Dateien für alle Community-Mitglieder hochzuladen und zu verwalten. Verwende Ordner, um die Dateien thematisch zu organisieren, die du verwalten möchtest, und verwende Deep Links, um auf sie zu verweisen, wo nötig.
  • Wiki-App: Die Wiki-App (hier "Richtlinien") ist ein großartiges Tool, um Informationen und Kenntnisse auf komprimierte und strukturierte Weise darzustellen. Dies macht sie zur perfekten App, um Richtlinien bereitzustellen, die von dir verwendeten Tools zu beschreiben oder Zugriffsberechtigungen zu dokumentieren. Wenn Inhalte aktualisiert oder geändert werden, werden die Nutzer automatisch darüber benachrichtigt.
  • Inhalte-App: Verwende die Inhalte-App, um zu zeigen, welches Team für was verantwortlich ist.

Weitere Tipps & Tricks

  • In unserem Beispiel haben wir zusätzlich ein Link-Button-Widget hinzugefügt, um einen schnellen Zugriff auf die freigegebenen Google Drive-Ordner beider Teams zu ermöglichen.
  • Füge weitere Widgets zu deiner Community hinzu, um sie an die Bedürfnisse des Teams anzupassen und optisch ansprechender zu gestalten.
  • Je nach Größe deines Teams oder dem Ziel deiner Community kannst du zusätzlich die Blog-App verwenden, um regelmäßige Projektupdates optisch ansprechender zu gestalten. Die Reichweite von Blog-Beiträgen kann erhöht werden, indem sie auf einer oder mehreren Timelines auf anderen Seiten oder Communities geteilt werden, zum Beispiel, wenn du das Projektupdate mit dem gesamten Unternehmen teilen möchtest.

War dieser Beitrag hilfreich?